TIPP: Tomorrow Girokonto mit Debitkarte

"Mobiles Banking für ein besseres Morgen" - das möchte Tomorrow mit dem Girokonto inkl. Debitkarte bieten. Die VISA Debitkarte ist bei jedem Smartphone-Konto dieser Bank dabei, die bisher über 30.000 Kund*innen gewinnen konnte. Mit jedem Euro, der über die Debitkarte umgesetzt wird, schützt Tomorrow 1m2 Regenwald. So ist bisher eine Gesamtfläche von über 45 Mio. m2 zusammengekommen.

Außerdem investiert Tomorrow ausschließlich in nachhaltige Projekte - bisher knapp 10 Millionen Euro. Neben dem kostenlosen Smartphone-Konto wird auch ein kostenpflichtiges Kontomodell mit CO2-Kompensation für 15 Euro pro Monat laut Preisliste angeboten. Bei diesem Konto sind über die Debitkarte auch unbegrenzte Abhebungen am Geldautomaten inklusive. In der kostenfreien Variante sind 3 Abhebungen pro Monat gebührenfrei.

Die Tomorrow Debitkarte kann zum Bezahlen und Geldabheben weltweit eingesetzt werden. Bei jeder Kontoeröffnung ist die Karte mit dabei. Online eröffnen lässt sich das Tomorrow Girokonto in nur 8 Minuten.

 

BUNQ Kreditkarten zum Smartphone-Konto

Eine echte nachhaltige Kreditkarte gibt es hier bei der digitalen Neo-Bank BUNQ: Für je 100 Euro Umsatz mit der sog. Supergreen-Card, einer Mastercard-Kreditkarte, lässt die Bank einen Baum pflanzen. Die Kreditkarte selbst wird nicht aus Plastik gefertigt, sondern aus hochwertigem Edelstahl. Mit dabei sind auch zahlreiche Features inkl. Konto-App mit Budgetierungsfunktionen.

Drei Kontomodelle bietet BUNQ aktuell laut Preisverzeichnis in Deutschland und Österreich an. Die meisten Funktionen gibt es beim Modell Premium SuperGreen für 16,99 Euro pro Monat. Hier sind bis zu 5 Karten kostenlos inklusive. Bezahlen ist auch mit Google Pay und Apple Pay möglich. 10 Abhebungen am Geldautomaten pro Monat sind gebührenfrei inklusive. Die Karten gibt es zusammen mit dem Smartphone-Konto von BUNQ, das Bezahlen und Verwalten der eigenen Finanzen möglichst einfach gestalten soll - etwa durch die automatische Zuordnung von Zahlungen und zusätzliche Unterkonten.

 

GLS Bank Mastercard Kreditkarte

Die GLS Bank bietet in Verbindung mit ihrem Girokonto neben der kostenpflichtigen GLS VISA BasicCard auch zwei kostenpflichtige Mastercard Kreditkarten an: die Mastercard Classic und die Mastercard Gold. Die Konditionen sind bis auf die Jahresgebühr für beide Karten gleich, jedoch bietet die GLS Bank Mastercard Gold zusätzlich einen Versicherungsschutz. Die GLS Kreditkarte Mastercard Classic kostet 30 Euro Jahresgebühr. Die Mastercard Gold gibt es für 75 Euro im Jahr. Die VISA BasicCard der GLS Bank kostet einheitlich 30 Euro Jahresgebühr.

Innerhalb der Eurozone ist der bargeldlose Einsatz beim Einkaufen mit den Kreditkarten kostenfrei. In nicht-Euroländern zahlt man eine Einsatzgebühr von 1% des Umsatzes. Auch kontaktloses Bezahlen ist mit den GLS Kreditkarten möglich.

Die Kosten für Bargeldabhebungen betragen weltweit 2% des Umsatzes. Mindestens jedoch 5 Euro.

Die Kreditkarten der GLS Bank bestehen aus biologisch abbaubarem Plastik.

Um eine Kreditkarte bei der GLS Bank beantragen zu können, ist die Eröffnung eines Girokontos bei der Bank notwendig. Für das Girokonto fallen bei der Nachhaltigkeitsbank monatliche Kontoführungsgebühren an. Um Kunde bei der GLS Bank werden zu können, muss zusätzlich der monatliche GLS Beitrag in Höhe von 5 Euro gezahlt werden.

Vorteile der GLS Bank Mastercard:

  • Geld wird nur in ethisch korrekte Unternehmen investiert
  • weltweit über 30 Millionen Akzeptanzstellen
  • keine Umsatzgebühren im Euroland
  • sicheres Online-Bezahlen mit 3D SecureCode-Sicherheit
  • Kontaktlosfunktion/NFC

Nachteile der GLS Bank Kreditkarten:

  • Kreditkarten sind nur in Kombination mit einem GLS Bank Bankkonto verfügbar
  • Gebühren für das Abheben von Geld an Geldautomaten mit der Kreditkarte

Versicherungsleistungen der GLS Bank Mastercard Gold:

  • Reisekrankenversicherung fürs Ausland
  • Weltweite Verkehrsmittel-Unfallversicherung
  • Reise-Service-Versicherung
  • Auslands-Schutzbrief-Versicherung

Ethikbank Mastercard Kreditkarte

Die klaren Nachhaltigkeitskriterien verpflichtete EthikBank aus Eisenstadt bietet eine Mastercard Kreditkarte an. Diese können Sie in Verbindung mit einem kostenpflichtigen Girokonto der EthikBank beantragen.

Die Jahresgebühr der EthikBank Kreditkarte beträgt 35 Euro. Diese Gebühr entfällt für Sie jedoch, wenn Ihr Jahresumsatz höher als 4.000 Euro pro Jahr ist.

Bargeldabhebungen sind bei der EthikBank auch im Vergleich mit traditionellen Geldhäusern recht günstig. Man berechnet Ihnen zwar auch 2% vom Umsatz. Die stets fällige Mindestgebühr liegt jedoch bei nur 2,50 Euro.

 

EthikBank Mastercard Vorteile:

  • kostenlos ab einem Jahresumsatz von 4.000 Euro
  • Geld wird nur in ethisch korrekte Unternehmen investiert
  • weltweit geltende Verkehrsmittel Unfallversicherung
  • mehr als 30 Millionen Akzeptanzstellen

Nachteile EthikBank Mastercard:

  • Jahresgebühr: 35,- Euro
  • Gebühr beim Abheben von Bargeld: 2% vom Umsatz, mind. jedoch 2,50 Euro

Triodos Mastercard zum Girokonto

Die ausschließlich nach ethischen Kriterien wirtschaftende Triodos Bank gibt in Kombination mit dem Girokonto eine Mastercard heraus.

Triodos mit erster Kreditkarte aus Bio-Plastik

Wie u.a. das Nachhaltigkeits-Magazin Utopia berichtet, benutzt die Triodos Bank als erste deutsche Bank zukünftig Kreditkarten aus Biokunststoff. Die umweltfreundlicheren Bio-Kreditkarten aus Polymilchsäure (PLA) wird nicht mehr aus fossilen, sondern aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt.

Die Jahresgebühr für die GrünCardPlus Mastercard beträgt 39 Euro. Weltweit gebührenfrei Geld abheben ist an Geldautomaten mit Mastercard Logo möglich.

Integriert ist Apple Pay und ein NFC-Chip für kontaktloses Bezahlen.

Vorteile Triodos Kreditkarte:

  • weltweit kostenlos Geld abheben
  • aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt
  • mobiles bezahlen mit Apple Pay möglich
  • inkl. NFC-Chip für kontaktloses Bezahlen

Nachteile Triodos Mastercard:

  • hohe Jahresgebühr: 39 Euro

Steyler Bank Missions-Kreditkarte

Die sozialen, nachhaltigen und christlichen Prinzipien verpflichtete Steyler Bank stellt auf Wunsch eine Mastercard oder VISA Kreditkarte aus. Das besondere bei der Kirchenbank: Wenn Sie die Karte benutzen, tun Sie dabei aktiv Gutes und helfen den Armen. Wie in allen Geschäftsbereichen der Kirchenbank fließen nämlich alle Gewinne in die weltweiten Hilfsprojekte der Steyler Missionare.

Die Jahresgebühr für die Kreditkarten beider Anbieter beträgt 30 Euro pro Jahr. In der Gold-Variante sind es 80 Euro. Für die gleiche Gebühr lässt sich auch eine Partnerkarte beantragen.

Die Karten der Steyler Bank sind nicht nur anders als die der herkömmlichen Banken, sie sehen auch anders aus. Kunden können verschiedene Motive aus den internationalen Steyler Hilfsarbeiten auswählen.

Vorteile der Steyler Bank Missions-Kreditkarte:

  • mit jedem Euro soziale Projekte unterstützen
  • wählbare Kartenmotive
  • weltweit Bargeld abheben

Nachteile der Steyler Bank Missions-Kreditkarte:

  • Jahresgebühr ab 30 Euro
  • Entgelt für den Auslandseinsatz beträgt 1% vom Umsatz; die Gebühr beim Abheben von Bargeld: 2% vom Umsatz bzw. mindestens 5 Euro.